Weihnachtsfeier ... eine wunderschöne Gemeinschaft!

Die Vorweihnachtszeit mit den lieben Geschwistern zu verbringen, ist für die Marner Gemeinde immer wieder einer der schönsten Anlässe des Jahres. In der Kirche steht der liebevoll geschmückte Weihnachtbaum und die gemeinsam gesungenen Lieder geben schon die zu Herzen gehende Stimmung dieser Jahreszeit wieder. Einer der Höhepunkte im Gemeindeleben ist die Weihnachtsfeier, die in diesem Jahre am 1. Advent stattfand. Weit über 30 Schwestern und Brüder hatten sich gemeinsam zu Tische gesetzt und erlebten einen wunderschönen Nachmittag. Wie in der Marner „Wohlfühlgemeinde“ üblich, herrschte eine Harmonie, die von Herzen kam und allen Geschwistern ein unvergessliches Erleben bescherte. Der Spaß kam natürlich auch nicht zu kurz und es wurde herzhaft gelacht und kräftig Beifall gespendet. Selbstverständlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt, was den Feiernden dann auch eine reich gedeckte Tafel bescherte. Gleich nach dem Gottesdienst wurde herzhaft zugelangt. Alles was Küche und Keller so hergeben, hatten die lieben Schwestern und Brüder aufgetischt.

Gemeinsam gesungene Weihnachtlieder sorgten für eine ganz besonders schöne Stimmung, bei der so mancher der Anwesenden seinen Erinnerungen nachging. Ganz toll und wunderschön anzuhören war schließlich das Holzbläserensemble, das auch noch von Geige und Orgel begleitet wurde. Die Geschwister waren richtig begeistert und geizten auch nicht mit Applaus und lauter Zustimmung. Ohne Zugabe durfte das kleine Orchester den Auftritt dann auch nicht beenden. Zwei Brüder lösten schließlich mit ihren erzählten und vorgelesenen Geschichte abwechselnd große Heiterkeit sowie besinnliche Gedanken aus. Plattdeutsches „Vertelln“ war natürlich auch dabei.

Ganz wichtig und immer wieder wunderschön gepflegt sind die Gespräche bei Tisch. Das gehört einfach dazu und man genießt einfach die herzliche Zuneigung unter den Geschwistern. Zuhören, erzählen und austauschen sind fester Bestandteil nicht nur der Weihnachtfeiern.

Einen richtig tollen Beitrag hatten die Organisatoren geplant, vorbereitet und begleitet. Im Kirchenraum lief ein Film, der die Gemeindehöhepunkte des ganzen Jahres noch einmal vor Augen führte. Auch hier wurde lebhaft kommentiert und Beifall gespendet.

Bereits eine schöne Tradition ist das Vorlesen der Weihnachtgeschichte durch den Vorsteher. Immer wieder wunderbar anzuhören gab auch zur Weihnachtsfeier 2012 der Vorsteher mit dieser Geschichte den Geschwistern einen zu Herzen gehenden Abschluss dieses schönen Weihnachtsfestes.