Großer Bahnhof beim Seniorennachmittag

Am Freitag, dem 21. Januar 2005, fand in unserer Gemeinde der erste Seniorennachmittag im neuen Jahr statt. Im Mittelpunkt stand der Wechsel in der Aufgabe der Seniorenbetreuung. Aus diesem Anlaß hatte sich ein großer Bahnhof versammelt. Zu Gast waren bei den Marner Senioren der Bezirksälteste Wetzling, Evangelist und Vorsteher Brokopp, die Bezirksältesten i. R. Moog und Gocks mit Frau, der Hirte i. R. Ohlendorf, die Priester i. R. Nitsch und Münster sowie unser alter Vorsteher, Priester i. R. Jabusch mit Frau.

Zu Beginn wurde erst einmal Kaffee getrunken und leckere Torten und belegte Brote verzehrt. Danach verlas der Bezirksälteste das Leitwort für den Monat Januar: "Der Kurs bleibt heimatwärts". Als Lied wurde Nummer 400 gesungen: "Nimm Jesus in dein Glaubensschiff".

Dann folgte der eigentliche Höhepunkt des Nachmittages. Der Seniorenleiter, Hirte i. R. Urban, wurde in den Ruhestand verabschiedet. Priester Steiner erhielt den Auftrag, künftig als Seniorenleiter zu wirken. Der Hirte Urban bleibt jedoch weiterhin als Vertreter für Priester Steiner aktiv. Bei schönen Gesprächen und manchen humorvollen und auch nachdenklichen Geschichten klang der Nachmittag aus.

Hirte i. R. Helmut Urban

hat 1992 die Seniorengruppe in der damaligen Gemeinde Brunsbüttel aufgebaut und diese bis zur Zusammenlegung mit der Gemeinde Marne im Juni 2000 auch geleitet. Ab Oktober 2000 hatte er die Leitung ebenfalls wieder übernommen.

Priester Klaus-Peter Steiner

hat die Aufgabe des Seniorenleiters von April 1997 bis Oktober 2000 schon einmal innegehabt. Nachdem er von Oktober 2000 bis Juli 2004 als Priester in Heide diente, übernimmt er jetzt wieder die Leitung der Senioren in Marne.